top of page
  • AutorenbildChristian Asperger

Fehlende Sexualität in Paarbeziehungen: Was tun, wenn ein Partner keine Lust mehr auf Sex hat?

Aktualisiert: 1. Sept. 2023

Eine glückliche Beziehung besteht aus vielen Elementen, aber Sexualität ist zweifellos ein wichtiger Aspekt. Wenn ein Partner jedoch kein Interesse mehr an Sex hat, kann das für den anderen Partner zu einer großen Belastung werden. Es gibt jedoch Möglichkeiten, wie Paare mit unterschiedlichen Bedürfnissen nach Sexualität umgehen und eine glückliche Beziehung aufrecht erhalten können. In diesem Blog-Beitrag werden wir besprechen, was Paare tun können, wenn ein Partner keine Lust mehr auf Sex hat und wie eine Paar- oder Sexualtherapie helfen kann.

Paar liegt abgewandt voneinander im Bett

Fehlende Sexualität in einer Paarbeziehung kann für viele Paare zu einem ernsthaften Problem werden. Oft ist es schwer, damit umzugehen, besonders wenn einer der Partner keine Lust mehr auf Sex hat. In diesem Blogbeitrag werden wir verschiedene Möglichkeiten besprechen, wie Paare mit unterschiedlichen Bedürfnissen nach Sexualität umgehen können, wie eine Paartherapie helfen kann und wann eine Sexualtherapie sinnvoll ist.


Warum fehlt die Sexualität in Paarbeziehungen?


Es gibt viele Gründe, warum die Sexualität in einer Paarbeziehung abnehmen kann. Stress, Krankheit, Kindererziehung und berufliche Belastungen können dazu führen, dass das sexuelle Verlangen abnimmt. Aber auch psychologische Faktoren wie Angst, Depression oder frühere traumatische Erfahrungen können dazu führen, dass ein Partner keine Lust mehr auf Sex hat.


Was tun, wenn ein Partner keine Lust mehr auf Sex hat?


Wenn ein Partner keine Lust mehr auf Sex hat, kann dies zu Spannungen und Problemen in der Beziehung führen. Doch eine fehlende Sexualität bedeutet nicht zwangsläufig das Ende einer Beziehung. Der Partner, der kein Interesse an Sex hat, sollte erklären, warum er oder sie keine Lust mehr hat. Der andere Partner sollte versuchen, die Gründe zu verstehen und zu akzeptieren, anstatt Druck auszuüben.


Paartherapeut Mag. Christian Asperger



Umgang mit fehlender Sexualität in Paarbeziehungen


Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Paare mit unterschiedlichen Bedürfnissen nach Sexualität umgehen können.

  1. Offene Kommunikation: Der wichtigste Schritt ist eine offene Kommunikation zwischen den Partnern. Es ist wichtig, über die eigenen Bedürfnisse und Wünsche zu sprechen und gemeinsam nach Lösungen zu suchen. Dabei sollten beide Partner bereit sein, Kompromisse einzugehen und neue Wege zu finden, um ihre Sexualität auszuleben.

  2. Verschiedene Arten der Intimität: Sex ist nicht die einzige Form der Intimität in einer Beziehung. Es gibt viele andere Wege, wie sich Paare nahekommen können, wie zum Beispiel Kuscheln, Massagen oder gemeinsame Aktivitäten. Auch wenn es keine sexuelle Interaktion gibt, kann eine solche Nähe helfen, die Beziehung zu stärken.

  3. Individuelle Lösungen: Jeder Mensch hat individuelle Bedürfnisse und Wünsche. Wenn ein Partner keine Lust mehr auf Sex hat, kann es sinnvoll sein, individuelle Lösungen zu finden, die auf die Bedürfnisse beider Partner abgestimmt sind. Das kann zum Beispiel bedeuten, dass der eine Partner sich selbst befriedigt, während der andere Partner dabei ist.

Wie kann eine Paartherapie helfen?


Eine Paartherapie kann helfen, wenn es in einer Beziehung Probleme gibt. In einer Paartherapie können beide Partner lernen, besser miteinander zu kommunizieren und Konflikte zu lösen. Auch wenn es um das Thema Sexualität geht, kann eine Paartherapie sinnvoll sein. Dabei können auch die Gründe für die fehlende Sexualität untersucht werden, um mögliche Lösungen zu finden.


In einer Paartherapie geht es nicht darum, den Partner zu verändern, sondern darum, gemeinsam neue Lösungen zu finden. Der Therapeut unterstützt dabei, Konflikte zu erkennen und anzusprechen. Ziel ist es, die Beziehung zu stärken und eine gemeinsame Zukunft aufzubauen.



Wann macht eine Sexualtherapie Sinn?


Wenn die Ursache für die fehlende Sexualität auf psychologischen oder körperlichen Problemen beruht, kann eine Sexualtherapie helfen. Eine Sexualtherapie kann dazu beitragen, die sexuellen Probleme zu lösen und die Intimität in der Beziehung wiederherzustellen. Der Therapeut kann Techniken wie sexuelle Kommunikation, Entspannungsübungen, Atemtechniken und Übungen zur Körperwahrnehmung einsetzen, um das sexuelle Erleben zu verbessern. Auch wenn ein Partner unter sexuellen Problemen leidet, wie zum Beispiel Erektionsstörungen oder vorzeitigem Samenerguss, kann eine Sexualtherapie helfen.

Fazit


Eine fehlende Sexualität in einer Paarbeziehung kann ein schwieriges Problem sein und die Paarbeziehung immens belasten. Es gibt aber Möglichkeiten, damit umzugehen. Eine offene und ehrliche Kommunikation ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen Lösung des Problems. Manchmal ist es sinnvoll wenn sich Paare professionelle Hilfe in Form eine Paartherapie holen.



* Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit verwende ich abwechselnd die weibliche oder männliche Form. Männer und Frauen sind natürlich gleichermaßen angesprochen. Gerne kann der Artikel auch über soziale Netzwerke geteilt werde.

3.731 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page